zum Inhalt

Du bist hier: Home

Die Pflaumbaumlaube – meine private Homepage

Christiane Schenke im September 2020

Herzlich Willkommen! Ich bin Christiane Schenke aus Halle an der Saale und freue mich über Deinen Besuch auf meiner privaten Homepage. Hier reflektiere ich seit zehn Jahren persönliche Entwicklungsschritte und Erinnerungen jenseits meiner beruflichen Tätigkeit.  Ich liebe es, reflektierend zu schreiben; oft sind es kurze Einsichten, mal auch etwas längere Texte.

Mein Schwerpunkt liegt darauf, als hochsensibler Mensch in einem Alltag voller komplexer Aufgaben und einer Überfülle an Wahrnehmungsreizen ein gesundes und glückliches Leben zu führen. Die Hochsensibilität ist eine Gabe, die ich ich nutzen kann. Der Weg, den ich dazu gefunden habe, ist die Spiritualität. Ich erfahre sie täglich als liebevolle und ordnende Kraft, die mir – und uns allen – immer zur Verfügung steht.

Suchst du auch nach Ruhe, Klarheit, Frieden und Leichtigkeit? Dann können meine Erfahrungen, die ich hier teile, dir vielleicht weiterhelfen.

Ein Gedanke dazu, der mich heute inspiriert:
 

Während ich mich auf GOTT ausrichte, findet das Leben statt. Genau in dieser Reihenfolge fließt alles ohne Widerstand.Christiane Schenke

Beruflich bin ich seit über 20 Jahren Webdesignerin mit eigener Firma (www.lilac-media.de).
Wenn ich gerade nicht arbeite, erfinde ich gern vegetarische Gerichte, schwelge in Erinnerungen an meine DDR-Kindheit und die Pflaumbaumlaube in meiner Heimatstadt Bad Dürrenberg, liebe die Natur und finde "die letzten Fragen" besonders spannend. Mein spiritueller Weg führte mich zu "Ein Kurs in Wundern", der mich seit 2018 täglich begleitet.

Meine Themen entwickeln sich weiter, deshalb sind manche Texte schon älter oder berichten von einem Wegabschnitt, den ich bereits hinter mir gelassen habe. Aber das macht nichts. Der Weg ist das Ziel!


NEU im Blog 'Vom Leben und Arbeiten':

Leicht leben Teil 1: deine blinden Passagiere

Zwischen Schwere und Leichtigkeit ist nur ein Gedanke...

Wer sitzt denn da auf deinen Schultern?
Was hängt dir wie Blei an den Füßen?
Welcher Alpdruck hockt auf deiner Brust?

Die sonderbarsten Geschöpfe haben sich bei dir eingenistet, alle übergewichtig. Und sie hängen wie Kletten an dir. Haben es sich gemütlich gemacht. Sind einfach so aufgesprungen.

Lesen


NEU im Blog 'Hier und jetzt und mit allen: Spiritualität':

Pfingstwunder mit 'Ein Kurs in Wundern' und der Bibel

Jesus, unser großer Bruder, war der erste, der aus der steten und vollständigen Verbindung zum Vater gelebt hat. Seine menschliche Person Jesus war nicht der Christus. Jesus ist zum Christus geworden, indem er als Person vollständig zurückgetreten ist und hat den Vater durch sich wirken lassen. Die menschliche Person Jesus hat keine Wunder gewirkt, es war der Christus in ihm – seine Verbindung zum Vater.

Lesen


NEU im Blog 'Reflexionen im Auto zu Spiritualität':

Fließe...

Der neue Geisteszustand ist ein Fließen. Er fließt mit Leichtigkeit, fließt immer weiter, fließt ohne Widerstand. Gibt es Hindernisse, fließt er darüber hinweg, plätschert drumherum, gibt dem Hindernis einen stummen Segen, läßt sich aber nicht aufhalten.

Lesen


Reflexion zu meinem Weg mit 'Ein Kurs in Wundern':
Meine Erfahrungen im vierten Jahr

Was ist mein Ziel?

Heute ist die Lektion „Niemand kann scheitern, der die Wahrheit zu erreichen sucht.“. In der Lektion wurde ich von Jesus gefragt, welches Ziel ich habe. Die Frage ist gut. Ganz klar, ein Ziel brauche ich, denn sonst kann ich nicht erkennen, ob ich scheitere oder nicht. Tatsächlich ist mir eingefallen, dass ich in meinem ganzen Leben nur eine Sache immer schon gesucht habe: Einen friedlichen, zufriedenen, entspannten, Mir-Meiner-Selbst-Bewußten Geisteszustand. Mir-Meiner Selbst-Bewußt-Sein nicht im Sinne des weltlichen Selbstbewußtseins und Ego-Stolzes, sondern dass ich ohne Zweifel immer Ich-Selbst sein kann – wobei ich nie wirklich wußte, was oder wer „Ich-Selbst“ wirklich ist. Deshalb beginnt ja jede Bewußtmachung, jede spirituelle Geistesschulung mit der Frage „Wer bin ich?“.

Lesen