zum Inhalt

Du bist hier: Vom Leben > Kochen > Rezepte

vegetarisch und vegan kochen - selbst erfundene Rezepte und Kochideen

zurück

Kartoffel-Linsensuppe mit Kokosmilch (vegan)

Zutaten:

Frischer Spinat, Kokosmilch, Kartoffeln, Knoblauch, Lauch, Sellerie, Zwiebel, indische Gewürze, Salz, Gemüsebrühe, Vitam R Chinesisch aus dem Reformhaus, scharfe Salsa-Paste (z.B. SALSA PICANTE von EL PUENTE aus dem Weltladen), etwas helle Marmelade, Bratfett oder Öl

Zubereitung:

Spinat waschen, Stiele entfernen und die Blätter trockenschleudern und kleinschneiden.
Sellerie waschen, putzen und ganz fein würfeln.
Lauchstange waschen, putzen und fein schneiden.
Zwiebel fein schneiden.

In einer beschichteten Pfanne mit Deckel in wenig Fett feingepressten Knoblauch kurz anbraten, den Spinat, Sellerie, Zwiebel und Lauch  dazugeben und mit Deckel in eigenem Saft weichdünsten.

Die Kokosmilch in einen Topf geben. Den fertig gedünsteten Pfanneninhalt dazugeben. Beiseite stelllen.

Kartoffeln schälen, fein würfeln und in wenig Salzwasser weichkochen. Die fertig gekochten Kartoffelwürfel ebenfalls in den Topf mit Kokosmilch geben.

Die indischen Gewürze im Mörser zerstossen. Wie in der indischen Küche üblich, die Gewürze in einer Pfanne pur oder mit wenig Fett vorsichtig kurz anrösten.
Ich habe folgende Gewürze verwendet, die ich gerade im Haus hatte:

Die angerösteten Gewürze ebenfalls in den Topf mit der Kokosmilch geben.

Die Linsen in Gemüsebrühe weich kochen. Die kleinen roten Linsen braucht man nach meiner Erfahrung vorher nicht vorquellen zu lassen. Solange auf kleiner Flamme köcheln, bis sie ausgequollen sind. Häufig umrühren, damit es nicht anbrennt. Die fertig ausgequollenen Linsen ebenfalls mit in den Topf zu den anderen Zutaten geben.

Nun den Topf unter ständigem Rühren zum Kochen bringen, mit Gemüsebrühe, Salz, Vitam R chinesisch, einem ganz kleinen Klecks heller Marmelade (für eine ganz leichte unterschwellige fruchtige Note) und scharfer Salsa-Paste abschmecken.

Die Suppe ist gehaltvoll durch die Kokosmilch und hat ein herrliches indisches Aroma!
 

 

 

Christiane Schenke im September 2020

Eine Kommentarfunktion gibt es hier nicht, aber schreib mir gerne eine E-Mail, wenn Du Dich zu diesem Thema mit mir austauschen möchtest.

zurück