zum Inhalt

Du bist hier: Spiritualität > Blog 'Hier und jetzt und … > HABEN oder SEIN – HAST D…

Blog 'Hier und jetzt und mit allen: Spiritualität'

« zur Übersicht

HABEN oder SEIN –
HAST Du noch oder BIST Du schon? (03.09.2021)

"Ich HABE kein Leben, ich BIN Leben.", so hörte ich es vor Jahren bei Eckhart Tolle. Das hat mich bewegt und beschäftigt.

Wer bin ich? Ein sterbliches Menschlein, das vorübergehend ein Leben hat und das sein Leben irgendwann wieder verliert? Dann wäre das Leben ein Besitz, ein Hab und Gut. Dann wäre das Leben endlich. "Das Leben – das Wertvollste, was ein Mensch besitzt." – so drücken wir es oft aus.  Dann gäbe es folglich ein ICH MIT Leben und ein ICH OHNE Leben. Kann das sein?

Möchten Sie YouTube laden? Mit Klick auf "YouTube anzeigen" geben Sie Ihre Einwilligung. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerufen. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Was ist YouTube?

YouTube anzeigen

   

Kannst Du ein ICH MIT oder OHNE Leben sein? Oder BIST DU Leben? Leben, das sich vorübergehend über diese Person, diesen Körper, ausdrückt? Eine Ausdrucksform von Leben, des universellen, EINEN Lebens, das wir alle ewig teilen? Kannst Du dies als Deine wahre Natur fühlen?

Keine Spaltung in viele ICHS, die alle ein "eigenes" Leben haben, sondern das All-Einssein, das EINE, das wir alle sind? Die Verbundenheit, die Liebe, DAS EINE Leben – kannst Du fühlen, das Du das BIST?

Unsere Erfahrung kommt aus unserem Denken und aus unserer Wahrnehmung.

Wir sind in der Erfahrung des Seins Anfänger. Denn wir haben die begrenzte, weltliche Wahrnehmung lange Zeit geübt. Ursache sind unsere Gedanken. Das etablierte Denken der Welt  fixiert sich am Offensichtlichen, am Vordergründigen, am Augenscheinlichen, an der Formebene. Das absorbiert uns ganz.

Deshalb sind wir uns der tragenden Substanz hinter allem nicht mehr bewußt; haben wir sie vergessen.

Die Erfahrung des Seins kann trainiert werden, so wie ein Muskel! Das geht über das Fühlen und über die Bewußtwerdung, über die Öffnung und Schulung Deines Geistes. So fragt die Mystiklehrerin  Dr. Sabine Bobert: „Was macht Dich eng und klein?“  Oder:  „Was macht Dich groß und weit?“

Es gibt nur EINEN SEINS-Zustand, den des ALL-EINSSEINS. Aber es gibt zwei Erfahrungsebenen, zwischen denen wir uns entscheiden können; denn wir haben den freien Willen.

Folge mir nach, sagt Jesus.  Folge mir nach aus deiner begrenzten menschlichen Person namens Jesus oder Christiane oder (...hier darfst Du  gern Deinen Namen einsetzen) – mit Anfangs- und Enddatum. Folge mir nach aus dem endlichen, begrenzten Leben. Wohin? Na, darüber hinaus! In DEN CHRISTUS, in das CHRISTUSBEWUSSTSEIN! In das SEIN, in das EWIGE Leben, in die PRÄSENZ im ewigen JETZT! Jesus HATTE ein Leben, CHRISTUS  dagegen IST das Leben, IST das Sein, IST.

Folge mir nach, sagt auch Siddhartha Gautama. Folge mir nach aus deiner begrenzten menschlichen Persönlichkeit namens Siddhartha Gautama oder Christiane oder (...hier darfst Du  gern Deinen Namen einsetzen). Wohin? Na, darüber hinaus! In den BUDDHA, in die BUDDHA-NATUR, in das NIRWANA!   Siddhartha Gautama HATTE ein Leben, BUDDHA IST das Leben, IST das Sein, IST.

Das ist der Sprung vom HABEN ins SEIN, vom BEGRENZTEN Leben in das EWIGE Leben. Von der Angst in die Liebe, vom Kampf in den Frieden, vom Zweifel in die Gewißheit, vom Mangel in die Erfülltheit, von der Sorge in das Vertrauen.

Lass die Erfahrung des Habens los und spring in die Erfahrung des Seins!

Da antwortete Gott dem Mose: Ich bin, der ich bin. Und er fuhr fort: So sollst du zu den Israeliten sagen: “Der Ich-bin hat mich zu euch gesandt.“(Exodus 3:7,8,13,14.)

 


Christiane Schenke im September 2020

Eine Kommentarfunktion gibt es hier nicht, aber schreib mir gerne eine E-Mail, wenn Du Dich zu diesem Thema mit mir austauschen möchtest.

« zur Übersicht