zum Inhalt

Die Pflaumbaumlaube

Private Homepage von Christiane Schenke

Sie sind hier: > Home > Vom Leben und Arbeiten > Badesee und Eisdiele - Arbeit und Urlaub am selben Tag

Blog 'Vom Leben und Arbeiten'

« zur Übersicht

Badesee und Eisdiele - Arbeit und Urlaub am selben Tag

(veröffentlicht am 01.08.2013)

Eiscafe Stingray in Teutschental
Eiscafe Stingray in Teutschental |

Ich habe heute einen wunderschönen Nachmittag zusammen mit meinem erwachsenen Sohn Victor verbracht. Wir sind im Angersdorfer Teich geschwommen und dann nach Teutschenthal gefahren, um im Eiscafé Stingray ein leckeres Eis zu essen. Ich hatte unter anderem Schoko-Senf! Das müßt Ihr auch mal probieren!

Warum ist das was Besonderes?
Es tut mir gut, mit meinem erwachsenen Sohn zusammen was zu unternehmen; ein Stück Kindheit nachzuholen, die meiner Selbständigkeit zum Opfer gefallen ist. Selten genug ist Gelegenheit dazu, heute hat es sich spontan ergeben. Wir haben sogar Karpfen im Wasser getroffen! (Fische verbinden uns beide, Aquarium und Angeln sind schon seit seiner Kindheit mit gemeinsamen Erlebnissen und Erinnerungen verbunden.)

Es tut mir gut, den Sommer aktiv zu genießen, damit er nicht vor den Scheiben der Bürofenster an mir vorbeizieht. Denn die Projekte haben die Macht, mich total aufzusaugen, wenn ich nicht bewußt gegensteuere. Das liegt daran, dass sie sehr viel Konzentration abverlangen. Zu dieser Konzentration bin ich gut in der Lage - schwerer fällt mir eher, den AUS-Schalter zu finden, und zwar NICHT den NOT-AUS, sondern das normale AUS zum richtigen Zeitpunkt.

Dennoch war der schöne Nachmittag zu zweit, obwohl er sich spontan ergeben hat, kein Zufall. Dafür muss ich schon was tun! Ich muss mir die Erlaubnis dazu geben und einen Plan haben.

Ich weiss, was ich im Sommer am meisten mag: Schwimmen und Eis essen. Warum soll ich mir nicht das Beste gönnen und genau das heute auch tun?

Der Plan stand seit Sonntag Abend: Ich will Badeseen besuchen, die ich noch nicht persönlich kenne. Die Adressen habe ich schon herausgesucht und auf einen Zettel geschrieben, der griffbereit liegt. Meine Badesachen liegen immer schon zusammengepackt im Schrank.

Dienstag war das Strandbad Pappelgrund dran - klein und schön ruhig.

Heute standen die Angersdorfer Teiche auf meinem Programm. Ich hatte sie im Frühjahr schon mal mit dem Rad besucht und mir das Freibad von außen angesehen (was ich durch den Zaun und die Bäume gar nicht richtig sehen konnte), da war es aber eher trostlos dort (bei diesem Frühjahr ja auch kein Wunder). Heute wurde ich eines Besseren belehrt - ich mochte die Atmophäre!

Da ich an den Nachmittagen wenig Zeit habe, nehme ich allerdings nicht das Rad, sondern das Auto. Im Strandbad Pappelgrund ist der Parkplatz kostenpflichtig, an den Angersdorfer Teichen nicht. Ich finde es allerdings vom Eintrittspreis und Parkgebühren  beides OK.

Eher Feierabend machen

Die Buchautorin Sabine Asgodom schreibt sinngemäß, sie lädt sich nur so viel Gepäck auf, dass sie, wenn sie oben auf dem Berg angekommen ist, noch die Aussicht genießen kann. Deshalb habe ich heute Nachmittag  eher Feierabend gemacht. Denn ich kenne zu gut das Gefühl, nach dem Feierabend zum aktiven Erholen keine Kraft mehr übrig zu haben. Also habe ich heute leichteres Gepäck aufgenommen und das andere einfach stehen lassen. Das trage ich an einem anderen Tag auf den Berg hoch...

Was habe ich gelernt?

Es geht - Arbeiten und Urlaub an einem Tag! Experiment gelungen, wird wiederholt.


« zur Übersicht

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Datenschutzerklärung
Ok, verstanden